Ursprung des Begriffs Flamenco

Genauso wie der Ursprung dieser Kunst ist der etymologische Ursprung des Begriffs Flamenco nicht klar. Es gibt denn verschiedene Hypothesen. Die am weitesten verbreitete Theorie wurde von Blas Infante – Vater der andalusischen Heimat- in seinem Werk Orígenes del Flamenco (Ursprung des Flamencos) verteidigt. Der Begriff Flamenco würde sich vom Arabischen „Felah-Mengus“: „wandernder Landarbeiter“ herleiten.

Noch eine andere erstaunliche Theorie mit vielen Anhänger war, dass Flamenco der Ausdruck einer Art von Messer war. Allerdings hatte diese Theorie keine große Bedeutung. Eine Zusammenhang zwischen dem Begriff Flamenco und dem Flamingo spielte auch keine Rolle. Laut Rodríguez Marín stammte diese Idee aus der typischen kurzen Jacke der Flamencosänger, ihrer Höhe und ihrer „geneigten Taille“ wie diesen Watvogel.

Die Theorie von Hipólito Rossy und Carlos Almendro konnte auch nicht überprüft werden. Nach diesen Autoren kommt der Begriff Flamenco von der spanischen, polyphonen Musik des 16. Jahrhunderts her, die in der Niederlande (Flandern) ausgereift wurde Diese Theorie hatte einige Verteidiger wie den romantischen Reisende George Borrow und Hugo Schuchard, unter anderem. Laut diesen Schriftstellern dachte man früher, dass die Roma germanische Wurzeln hatten. Deswegen wurden sie als flamencos (Flämische) bekannt.

Jedoch gibt es noch zwei interessante Hypothesen. Der Dichter Antonio Machado sagte: „Die Roma bezeichnet den Andalusier als gachós und sie wurden wiederum als flamencos benannt“. Der Grund dieser Bezeichnung ist unbekannt. Der Schriftsteller Manuel García Matos behauptet, dass der Begriff Flamenco aus dem Argot stammte. Am Ende des 18. Jahrhunderts und am Anfang des 19. Jahrhunderts stand das Wort Flamenco in Beziehung zu der Prunkhaftigkeit oder der Prahlerei.