Flamenco gegen andalusische Folklore

Im 19. Jahrhundert wurde sich der Musikstil des Flamencos auf der Grundlage der traditionellen Tänze und Musiken unterschiedlicher Herkunft gestaltet. Jedoch ist der Flamenco nicht Bestandteil der andalusischen Folklore, sondern nur eine szenische Kunstgattung. Dieser Kunst gilt immer als einen Musikstil von Minderheiten.

Dank der Professionalisierung der Flamencosänger und des Ersatzes der Volkslieder für den Gesang der Roma wurde sich dieser Stil von der Tradition entfernt. Ohne seine beliebte Essenz zu verlieren, wurde der Volkstradition durch den Flamenco eine sehr großen Stilisierung erfahren.

Der Flamenco gilt als eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Region Andalusien. Eine Kunst, die sogar an der Universität als Doktorat studiert wurde.